Im September 2016 startete der „Verein für praxisnahe Philosophie“ das halbjährige Pilotprojekt „Trips4Tips“. Es richtete sich an Jugendliche ohne abgeschlossene Schul- oder Berufsbildung aus dem 15. Wiener Gemeindebezirk. Zwei Mal im Monat wurden diese von Lehrenden von Universitäten und Hochschulen unterrichtet. Die Gebiete reichten von Philosophie über Geschichte und Medizin, bis hin zu Kunst. Doch auch die Jugendlichen selbst wurden zu Wissensvermittlern, etwa in selbstorganisierten Streifzügen durch den Bezirk entlang ihrer Lieblingsplätze. Ziel des Projekts war es, ihnen beim Einstieg in die Berufsausbildung zu helfen.