Programm zur Gewaltprävention  & Entwicklung von Konfliktkultur an Schulen

Wien ist seit jeher ein Schmelztiegel. In Schulen ist kulturelle Vielfalt Alltag. Kulturelle Diversität bietet Chancen, aber auch viel Konfliktpotential, das die Arbeits- und Leistungsfähigkeit in Klassen beeinträchtigt. Gerade in Bezirken, wo besonders viele Menschen mit Migrationshintergrund leben und arbeiten, ist gezielte, schnelle und preiswerte Hilfe gefragt, aber nicht zu finden.

Der gemeinnützige Verein für praxisnahe Philosophie (PNP) arbeitet zu diesen Schwerpunkten seit 2011 und hat bereits in mehreren Projekten diese Problemstellung aufgegriffen.

Die Kulturkommission Rudolfsheim-Fünfhaus (BV 15) hat den Verein nun mit der Konzeptualisierung und Durchführung eines Pilot-Programms beauftragt, das auf die Problematik im Bezirk (höchste Anzahl an Menschen mit Migrationshintergrund) zugeschnitten ist und zum Einstieg nach den Sommerferien in zwei Schulen implementiert werden soll.

Zweck des „red ma erst“-Programms ist es, die Arbeitsfähigkeit der SchülerInnen wiederherzustellen und akute Konflikte zu deeskalieren, bis längerfristige Maßnahmen seitens der Schuldirektion getroffen werden können.